Logo

Cheng Zhang

Cheng Zhang


BACH Aria variata (alla maniera italiana) BWV 989
MOZART Sonate KV. 331
BEETHOVEN Diabelli Variationen

Konzerthaus Berlin, Kleiner Saal
Freitag, 24. Mai, 20 Uhr

Dem internationalen Fachpublikum wurde Cheng Zhang durch seinen Sieg beim renommierten Clara Haskil-Klavierwettbewerb bekannt. 4 Jahre später wurde er mit dem Schumann-Preis ausgezeichnet.

Cheng Zhang ist eigentlich so etwas wie ein „Geheimtipp“ unter Fachleuten, Kritikern, Pianistinnen und Pianisten. Tatsächlich wurden wir über unser künstlerisches Netzwerk auf ihn aufmerksam. Viele befreundete Künstler legten uns diesen „Rising Star“ ans Herz, nicht zuletzt überzeugt von seinem technischen Können und von seinem, besonders von Kritikern gelobten, „göttlichen Klang“, sodass er in diesem Jahr unser Festival eröffnet.

Das Programm ist der Kunst der Variationen gewidmet und endet mit Beethovens letztem großen Klavierwerk, den Diabelli-Variationen, die Alfred Brendel als „das größte aller Klavierwerke” ansah und die laut Arnold Schönberg „im Hinblick auf seine Harmonie als das abenteuerlichste Werk Beethovens bezeichnet werden können”.

Sie möchten Karten buchen? Buchen Sie hier oder rufen Sie uns an unter +49 (0)30 8471 4538.

Konzertpartner:
Radmann